Portrait

Portrait | Im Gewerbegebiet mit Piri

Es ist nun knapp ein Jahr her, dass ich Piri kennengelernt habe und wir zum ersten Mal geshootet haben. Seit dem stand fest: das wollen wir wiederholen. Piri ist nicht nur ein unglaublich toller Mensch mit einer wahnsinnigen Ausstrahlung, sie ist auch genauso unternehmungslustig und abenteuerhungrig wie ich. Darum verwundert es auch nicht, dass wir schlussendlich in einem Gewerbegebiet gelandet sind ...

Um einen Tag mussten wir unser Shooting verschieben, denn wir wollten unbedingt Sonne bei Minustemperaturen. Dann klappte es aber und ich sammelte Piri am Dortmunder HBF ein. Wir wollten nicht weit der Nordstadt am Hafen shooten. Das hatte ich mir aber irgendwie einfacher vorgestellt. Denn ein Zaun und Verbotsschild nach dem anderen machte uns das Leben schwer. So stiegen wir kurzerhand wieder ins Auto und düsten ins Ungewisse los.

Wir müssen mit unserer Kriechtour die anderen Autofahrer ganz schön genervt haben, aber wir wollten ja keinen potentiellen Location-Kandidaten verpassen. Und so erspähten wir beinah gleichzeitig, knapp hinter einer Autowerkstatt der schmuddeligeren Art, eine Strasse die durch ein kleines Gewerbegebiet führte. Also haben wir kurzerhand den Blinker gesetzt, geparkt und sind losgezogen. Scheinbar war auch gerade Schichtwechsel, denn uns beäugten einige verwunderte Augenpaare. Klar irgendwie, wenn sich da zwei Mädels an Metalltüren rumdrücken, auf der Strasse rumsitzen oder vor Schutthaufen rumtanzen.

Danke Piri für diesen wundervoll verrückten Nachmittag voller Improvisation, Sarkasmus und Gelächter!